Ökologische Kapitalanlagen

Öko-capital.de

sicher & rentabel investieren

Agrofinanz – Ein Firmenportrait


Anmerkung: Dieser Artikel wurde veröffentlicht, um Ihnen einen vollständigen Überblick auf den Bereich der ökologischen Kapitalanlagen zu ermöglichen. Es soll nicht der Eindruck  erweckt werden, dass wir die Produkte der Agrofinanz GmbH bewerben bzw. vermitteln, oder mit der Agrofinanz GmbH geschäftlich zusammenarbeiten. Wenn Sie sich zwecks Informationsanforderung in unser  Kontaktformular eintragen, erhalten Sie momentan keine Produktvorschläge der Agrofinanz GmbH.


Die Agrofinanz GmbH hat ihren Firmensitz in Kleve und ist auf die Produktion von Kakao und Palmöl spezialisiert. Die bewirtschafteten Plantagen liegen in Ecuador, wobei die Agrofinanz ganz bewusst auf Nachhaltigkeit setzt.

Die Agrofinanz GMBH und die Palmöl Geldanlage

AgroinvestSo kommen immer wieder neue innovative und ertragreiche Methoden im Anbau zum Einsatz. Der Regenwald bleibt unberührt. Das Klima in der Provinz Los Rios ist topografisch und klimatisch das ideale Gebiet, um Ölpalmen oder Kakaobohnen anzubauen.

Dadurch wird auch der größtmögliche Ertrag erreicht. Beim Anbau der (Palmeras) Ölpalmen werden auch soziale und ökologische Kriterien berücksichtigt. So kann sichergestellt werden, dass verantwortungsvolle und hochwertige Produkte auf den Markt kommen und die Renditen der Anleger hochgehalten werden können.

Um sicherzugehen, dass das auch in Zukunft der Fall sein wird, werden renommierte und erfahrene Manager beschäftigt, die über große Erfahrungswerte in der Landwirtschaft Südamerikas verfügen. Dadurch ist die Basis für langfristigen Erfolg sicher gestellt. Für Kapitalanleger bietet Agrofinanz die Möglichkeit von Direktinvestments in Kakaobohnen oder Palmöl und verspricht eine solide und erfolgsversprechende Gelanlage. Eine Kooperation der Agrofinanz mit der BIT Treuhand ist aktuell und bietet den Investoren ein noch besseres Angebot.

Die Palmölplantage als Geldanlage

Da der Verbrauch von Palmöl stetig steigt, ist ein Direktinvestment eine sehr gute Anlageform mit attraktiver Rendite. Bis 2050 wird sich der Konsum verdreifachen. Da für die Plantage kein Baum des Regenwaldes abgeholzt wird, sondern diese auf vorher brachliegendem Ackerland angelegt wird, ist (eine Aktie) ein Direktinvestment in Ölpalmen auch ökologisch gesehen von großem Wert.

Das Öl hat eine längere Haltbarkeit und wird für eine Vielzahl von Nahrungsmitteln verwendet, sowie auch als Rohstoff für Biotreibstoffe wird das Öl aus Südamerika eingesetzt. Weiterhin wird das Öl für die Erzeugung von Kosmetika, Seifen oder Waschmitteln eingesetzt. In drei geografischen Zonen der Welt kann das beliebte Öl angebaut werden, in Lateinamerika, Peru, Ecuador und Kolumbien, in Südostasien und in Westafrika, Sierra Leone oder Liberia.

Jeder kann sich Ertragsrechte einer Parzelle sichern und so vom Ertrag profitieren. Jedes Jahr kommt es zu einer Ausschüttung, wobei 9 Prozent garantiert werden. Nach 25 Jahren wird das Grundstück verkauft und auch davon profitieren die Anleger. Die Mindestanlagesumme liegt bei 7.500 Euro, der Rückkaufwert liegt bei 100 Prozent und die Laufzeit bei zehn Jahren. Mit (diesen Fonds) diesem Direktinvestment sind Ihre Finanzen bei Agrofinanz in guten Händen.

Die Kakaobohne als Altersvorsorge

Die Kakaobohne zählt weltweit zu den am meisten exportierten Rohstoffen und dient vor allem als (Grundalge) Grundlage für die Schokoladeerzeugung. In den vergangenen Jahren konnte Kakao große Rendite bringen und eine stolze Erfolgsbilanz vorweisen. Die Nachfrage nach den Kakaobohnen steigt immer weiter und damit steigen auch die Kakaopreise, womit wieder die Investoren profitieren. Beim Direktinvestment in Kakao wird eine Auszahlung von 9 Prozent ab dem dritten Jahr zugesichert.

Nach der Laufzeit von zehn Jahren erfolgte eine Schlusszahlung von 135 Prozent. Ab 9.000 Euro ist der Anleger im Kakaogeschäft beteiligt. Ein absolut neuer Trend, die Erfahrungen zeigen, dass die Geldanlage 2014 noch weiter steigen wird.

Das Management der Agrofinanz GmbH

In Deutschland ist Stefan van Ühm für den Dialog zwischen institutionellen und privaten Anlegern zuständig. Herr van Ühm ist seit 17 Jahren in der Finanzdienstleitungsbranche tätig und kennt darum den Wert der Anlagestrategie von Agrofinanz. Für die Geschäftsstrategie sind die Herren Anthony Berends und Bram Holthausen zuständig. So betreuen sie die geschäftsübergreifenden Großprojekte in Südamerika und haben sich in den Jahren ihrer Tätigkeit ein sehr gutes und internationales Netzwerk aufgebaut.

In Ecuador ist Egbert Spaans, ein niederländischer Agraringenieur für das operative Geschäft verantwortlich. Ihre großen Erfahrungen im Bereich Planung, Verwaltung und Entwicklung von Palmölplantagen setzen die Ingenieure Eli Sanchez und Carlos Hernandes für das Unternehmen ein.

Die Agrofinanz ist Mitglied in der RSPO

Die Agrofinanz bewirtschaftet Ihre Palmoel-Plantagen (mit Sitz) in Ecuador nachhaltig. Dies untermauert Agrofinanz durch Ihre Mitgliedschaft in der RSPO, (der) dem „Roundtable on Sustainable Palm Oil“. In 2004 wurde (dieser) der runde Tisch vom WWF ins Leben gerufen, um (in den Palmoel-Plantagen in Südamerika für ökologische Mindeststandards zu sorgen.) den nachhaltigen Anbau von Palmöl Plantagen zu fördern und ökoklogische Mindeststandards zu etablieren.

Der RSPO gibt acht Mindestkriterien vor, die sich wiederum in 39 (Unterkriterien) Prinzipien (aufgliedert) aufgliedern. Unter anderem verbietet der RSPO, dass Mitglieder neue Palmöl-Plantagen auf sogenannten Primärwäldern anlegen. Ebenfalls behandeln die Richtlinien den Schutz bedrohter Tierarten, sowie den respektvollen Umgang mit den Arbeitskräften, sowie den regionalen Einwohnern vor Ort.