Ökologische Kapitalanlagen

Öko-capital.de

sicher & rentabel investieren

Die Nobilis Edelholz Sachwertanlagen AG – Ein Firmenportrait


Anmerkung: Dieser Artikel wurde veröffentlicht, um Ihnen einen vollständigen Überblick auf den Bereich der ökologischen Kapitalanlagen zu ermöglichen. Es soll nicht der Eindruck  erweckt werden, dass wir die Produkte der Nobilis Edelholz AG bewerben bzw. vermitteln, oder mit der Nobilis Edelholz AGgeschäftlich zusammenarbeiten. Wenn Sie sich zwecks Informationsanforderung in unser  Kontaktformular eintragen, erhalten Sie momentan keine Produktvorschläge der Nobilis Edelholz AG.


Die Nobilis Edelholz Sachwertanlagen AG gehört der gemeinnützigen Lignum Stiftung an. Das Ziel dieses Unternehmens ist es, das Wertpotenzial des einzigartigen Edelholzes Robinie und auch der anderen Edelhölzer, wie das der Maulbeere oder der Schwarznuss, gebührend zu beachten und darin Investitionen anzubieten.

Prinzipien des Social Business werden von Nobilis eingehalten

Nachhaltiges InvestmentVorsitzender und auch Gründer dieser Holding AG, Dr. Andreas Nobis, hält sich mit seinem Unternehmen an die Prinzipien des Social Business, welches sich nach ethischen Grundwerten richtet. Um dies zu unterstreichen ist das Unternehmen 2008 mit 90 Prozent an eine gemeinnützige Stiftung übertragen worden.

Mit einer Sachwertanlage in europäisches Edelholz werden nachhaltig wichtige Holz-Aufforstungen unterstützt. Der Anleger kann so von der Effizienz und der Innovation dieser Wertschöpfungskette profitieren. In der Pflanzsaison von Herbst 2011 bis zum Frühjahr 2012 konnte so eine Fläche von 1.900 Hektar bepflanzt werden.

Für die Aufforstung wurden die edelsten Hölzer ausgewählt. Zu verdanken ist es auch dem Engagement für den Umweltschutz, was diese Investition ermöglicht hat.

Investments für den Anleger zwischen 12 und 23 Jahren Laufzeit

Desweiteren konnten 200 ha Naturflächen mit Feuchtgebieten, Trockenhängen, Buschformationen und auch Naturwälder verwaltet werden. Die Hölzer wurden auf einer Fläche zu 60 % Robinie, 15 % Maulbeere und 13 % Kirsche sowie mit 12% Schwarznuss bepflanzt. Mit Nobilispriva wird dem Kunden eine nachvollziehbare und vor allem transparente Vermögensanlage geboten, die sich mit einer Laufzeit zwischen 12 oder 23 Jahren festlegt.

Diese können sich auf eine von mehreren Rückflussvarianten entscheiden. Es werden bis zu 16 Rückflüsse der Anlage garantiert, die ab dem 8. Jahr ermöglicht werden. Ab einer Mindestsumme von 8.000 Euro ist der Gesamtanlagenbetrag frei wählbar. Je nach gewählter Laufzeit und der Entwicklung der Holzpreise sind Renditen von 2,5 bis 11,0 Prozent möglich. Das Prinzip ist sehr übersichtlich: je länger die Laufzeit, desto höher die Renditen.

Bis zu 11 Prozent Jahresrendite möglich

Die Pflanzungen werden in Bulgarien auf ehemaligen Ackerlandschaften vorgenommen und bieten so auch in den ethischen Aspekten den Hölzern aus Naturwäldern einen enormen Vorteil. Mit den Fonds werden immer wieder neue Bepflanzungen finanziert, was den Anlegern zugute kommt. Alle Hölzer tragen das Siegel der FSC, welches weltweit anerkannt ist. Dieses Zeichen garantiert einen ökologisch und sozial nachhaltigen Anbau.

Jeder Anleger finanziert mit seinem Kapital die Bepflanzung der Hölzer. Aus diesem Grund erhält auch jeder die Sicherheit für den Vermögensrückfluss. Eine Eintragung wird mit dem Namen des Investors im öffentlichen Grundbuch-Register „besonderes Pfandrecht“. So ist eine insolvenzfeste Rechtsposition gegeben, die einen Verlust des eingesetzten Kapitals ausschließt. Drei Monate nach dem Eintrag bekommt jeder einen Sicherungsvertrag, der zur Absicherung dient.

Die Nobilis-Geldanlage wird grundbuchlich abgesichert

Mit der Wahl der Anlageklasse, also dem Holz, in das die Kunden investieren, ist auch die Zeit der Rückflüsse festgelegt. Mit dieser Geldanlage hat jeder Investor einen Sachwert, der immer wieder nachwächst und sich stetig erneuert. Seit nunmehr 10 Jahren wird den Anlegern eine Direktinvestition in den Sachwert der europäischen Hölzer ermöglicht.

Das Management der Nobilis

Seit dem Jahr 2000 ist Dr. Andreas Nobis der Vorstandsvorsitzende des Unternehmens Lignum Holding AG. Andreas Rühl ist seit dem Jahr 2005 der Geschäftsführer der Holding AG. Im Jahr 2000 war er Gründer und Vorstand der Stiftung MA-Rühl. Die Zahl der Anleger wächst ständig und die Neuanlagen seit dem laufenden Jahr liegt bei rund 70 %, im Gegensatz zu dem Vorjahreszeitraum.

Es ist mittlerweile der 2.000ste Vertag eingegangen. Die Zahl neuer Interessenten steigt täglich weiter und garantiert hervorragende Investitionsmöglichkeiten. Mit einer monatlichen Zahlung von 100 EUR kann man sich bereits an dieser Anlage beteiligen und für einen langfristig optimalen Rückfluss sorgen.