Ökologische Kapitalanlagen

Öko-capital.de

sicher & rentabel investieren

Phoenix Solar AG – Ein Firmenportrait

Es ist die Energie der Zukunft und die Phoenix Solar AG hat es sich zum Ziel gesetzt, in dieser Richtung neue Maßstäbe zu setzen. Photovoltaik ist für jeden Hausbesitzer die Zukunft, die Kraft der Sonne wurde viel zu lange ungenützt, jetzt ist sie die Energiequelle, die man unbedingt nützen sollte.

Die Phoenix Solar AG – Solar-Knowhow seit 1999

Phoenix Solar AGPhoenixsolar bietet Sonnenenergie weltweit an, Standorte befinden sich unter anderem in Deutschland, Frankreich, Italien, Griechenland, Spanien, USA, Singapur und Malaysien. Geführt wird das Unternehmen im Bereich Wartungsdienstleistung und Betriebsführung und auch für Entwicklung sowie dem Handel von Deutschland aus.

Die ausländischen Tochtergesellschaften sorgen für die Planung vor Ort und vertreiben die Solarmodule in den jeweiligen Gegenden. Sowohl in Deutschland als auch in allen anderen Ländern verfügen alle Mitarbeiter über das notwendige Know-how für Strom aus Sonnenenergie in voller Funktion.

Begonnen hat alles im Jahr 1999, schon damals hat es sich Phoenix Solar mit Sitz in Sulzemoos bei München zur Aufgabe gemacht, Solarenergie gesellschaftsfähig zu machen und in das Bewusstsein der Hausbesitzer zu bringen.

Ökologische Geldanlagen – Die beste Geldanlage

AnlageartErträge prog.LaufzeitendeAuszahlungenAusschüttungenab EuroAgio
Photovoltaik-Festzins Deutschland8 % p.a.12 Monatevierteljährlich108 % gesamt5.000,-0 %
Mischfonds-Global 59,8 % p.a.5 Jahremonatlich178 % gesamt2.500,-5 %
CleanTech-Fonds 915 % p.a.9 Jahremonatlich325 % gesamt15.000,-5 %
Holzinvestment in Deutschland - Holzbestand von Dt. Versicherung gegen div. Schäden abgesichert9,5 % p.a. 10 JahreLaufzeitende247 % gesamt10.000,-0 %
Solaranlage kaufen - auf fremdem
Dach incl. 100 % Steuerersparnis
8 % p.a. + SteuerbonusFlexibel 1-40 Jahremonatlichbis zu 580 %
(40 Jahre)
2.500,-0 %
Der Webseitenbetreiber ist weder Vermittler noch Emittent der hier sichtbaren Angebote, noch erhält er für die Veröffentlichung eine Beteiligung an möglichen Provisionserlösen

Hersteller von Solarenergie-Systemhäusern

Seit damals ist das Unternehmen zu einem international tätigen Anbieter des Sonnenenergie-Systemhaus geworden. Die Vision des Unternehmens war von Anfang an, durch erneuerbare Energie die Lebensqualität der Menschen zu sichern. Das geschieht durch die Kraft der Sonne, die unerschöpflich ist und Unabhängigkeit zu fossiler Energie schafft.

Durch die Gründung in den 90er Jahren des vorigen Jahrhunderts verfügen sowohl das Management als auch die Mitarbeiter über die notwendige Erfahrung. In Verbindung mit dem Engagement ist Phoenix Solar sowohl für Mitarbeiter, Kunden und Aktionäre der ideale Partner.

Das Unternehmen steht für Klimaschutz und nachhaltige Energieversorgung

Traditionelle Werte mit neuen Ideen zu verbinden ist die Stärke von Phoenix, dazu kommen Ehrlichkeit, Beständigkeit und Verbindlichkeit sowie Nachhaltigkeit. CO2-neutrale Energieversorgung steht weltweit im Mittelpunkt, wobei der Grundgedanke dem Klimaschutz und der gesellschaftlichen Verantwortung gehört. Vorstandvorsitzender Dr. Bernd Köhler ist seit 2011 im Unternehmen und hat mit Dr. Murray Cameron und Olaf Laber zwei gleichwertige Partner an seiner Seite, die dafür sorgen, dass die Kunden und Aktionäre voll zufriedengestellt werden.

Volle Wartung und Überwachung sichern Erträge aus den Anlagen

Zum gesellschaftlichen und sozialen Engagement gehört auch der aktive Umweltschutz und die Verantwortung für die zukünftige Generation. Dazu gehört auch die Photovoltaik Aktie. Der Ökodax des Unternehmens ist seit der Aufnahme um mehr als 10 Prozent gestiegen und damit auch der Kurs der Aktie. Im ersten Halbjahr 2014 ist der Umsatz zwar etwas zurückgegangen, das lag aber vor allem an Verzögerungen von Auftragseingängen aus den USA.

Bis zum Jahresende wird sich das Ergebnis wieder erholen und Phoenix rechnet mit einem Umsatzerlös zwischen 70 und 100 Millionen Euro im Jahr 2014 und einer dementsprechenden Dividende für die Aktionäre. Um in Solaranlagen zu investieren, ist eine langfristige Sicherung der Einnahmen von enormer Bedeutung. Die Voraussetzung dafür ist der optimale Betrieb sämtlicher Anlagen. Aus diesem Grund legt das Unternehmen auch großen Wert auf die Überwachung der Anlagen und die regelmäßige Wartung und Inspektion. Nur so können die Erträge aus den Aktien und das Kursziel gesichert werden.

Umfangreicher Service sorgt für einwandfreien Betrieb

Die Leistungen der Phoenix Solar liegen nicht nur in der Planung und Endausführung der Solaranlagen für Private und Großkraftwerke, sondern vor allem in der Testphase. Vor der endgültigen Abnahme der Anlage wird ein ausführlicher Test durchgeführt, welcher die Performance der Anlage genau auslotet. Auch alle einzelnen Komponenten werden dabei einer Überprüfung unterzogen. Erst nach einer detaillierten Protokollierung wird der Solarserver übergeben.

Der durch Sonnenenergie erzeugte Strom wird mittels Wechselrichter in das Netzwerk eingespeist und nicht benötigte Energie kann in das öffentliche Netz übernommen und zu Kapital gemacht werden. Damit ist der Service jedoch noch nicht beendet, denn dann folgt natürlich die Betriebsführung, Instandsetzung und Wartung der Anlagen. Dafür wird vom Systemhaus eine eigens programmierte Software verwendet, die eine Überwachung in Echtzeit garantiert. In 10-Minuten-Takten werden Meldungen übermittelt und es besteht ein einheitliches Reporting für alle Anlagen auf der ganzen Welt.

Verlässliche Mitarbeiter sind das Wichtigste

Phoenix Solar ist nicht nur für Anlagenbetreiber und Aktionäre ein Gewinn, auch für Arbeitnehmer wird im Unternehmen alles getan, damit sie die Zukunft mit Solarenergie auch für die persönliche Zukunft nützen können. Das Unternehmen lebt vor allem durch ihre Mitarbeiter, die mit ihrem Wissen und Know-how, ihrer Überzeugung und ihrem Engagement die Energievorsorgung für die Zukunft mit gestalten. Nur durch die verlässlichen Mitarbeiter konnte das Unternehmen zum führenden Photovoltaik Systemhaus werden.

Aktuelle Nachrichten über die Phoenix Solar AG

Umsatz bricht im ersten Halbjahr 2014 um 82 % ein

14.08.2014 – Aufgrund massiver Verzögerungen bei Auftragseingängen aus den USA vermeldet Phoenix Solar einen massiven Einbruch für das erste Geschäftshalbjahr 2014. Entsprechend wurden die Umsatzziele für 2014 auf 70 bis 100 Millionen Euro gesenkt. Gegenüber 2013 wird mit einem Umsatzrückgang von mindestens 35 Prozent gerechnet.