Ökologische Kapitalanlagen

Öko-capital.de

sicher & rentabel investieren

in Holz investieren? – Unser Tipp: Holzinvestment in Deutschland

Erstmals ist es einem Initiator gelungen, die Aufzucht eines schnell wachsenden Edelholzes in Deutschland zu realisieren. Mehrere Jahre Forschungsarbeit auf verschiedenen Versuchsplantagen waren nötig, um optimale Zuchtvoraussetzungen für den Anbau von Edelholz in Deutschland zu schaffen. Um nichts dem Zufall zu überlassen, engagierte man ein Kompetenzteam aus den USA und China, das über eine rund 30-jährige Erfahrung beim Anbau des ausgewählten Edelholzes verfügt.

rendite

Die zweijährige Anzucht der Baumsprösslinge erfolgt in China

In den ersten Monaten der Aufzucht ist das Edelholz empfindlicher, als im weiteren Zuchtverlauf. Daher werden die jungen Bäume in den ersten zwei Jahren in China aufgezogen, bevor sie in Deutschland eingepflanzt werden. Ab diesem Alter ist die gewählte Holzart äußerst anspruchslos und hat keinerlei Probleme mehr mit dem einheimischen Klima. Das angebaute Edelholz verfügt über hervorragende Eigenschaften, die eine attraktive Wertentwicklung möglich machen können.

Die Laufzeit des Holzinvestments erstreckt sich über 10 Jahre

Am Ende der Laufzeit wird das Holz geernet und verkauft. Die mögliche Rendite hängt von der zwischenzeitlichen Entwicklung des Holzpreises ab. Orientiert man sich an der Preisentwicklung der letzten Jahre, so ist eine Gewinnentwicklung von 9-10 % realistisch.

Merkmale der ausgewählten Edelholzart

Schnelles Wachstum - Jungpflanzen haben einen Zuwachs von bis zu vier Metern pro Jahr
Schwer entflammbar - Der Flammpunkt liegt bei 420 Grad Celsius (Vergleich: Eiche ca. 270 Grad)
Geringes Gewicht - 300 Kg je Kubikmeter (Vergleich: Eiche 540 Kg/m³)
Gutes Trocknungsverhalten - Nach ca. 60 Tagen weist der Feuchtigkeitsgehalt nur noch 10 % auf
Hohe wirtschaftliche Nachfrage aus den Bereichen Boots-, Flugzeug- und Möbelbau
Weitere Verwendungsarten sind Musikinstrumentenbau, Skisport und Kanubau

Ständige Überwachung und Pflege des Baumbestands

Alle Baumplantagen werden rund um die Uhr mittels Webcam überwacht. Die laufende Pflege und Kontrolle der Pflanzungen durch qualifiziertes Fachpersonal ist natürlich ein wichtiger Teil der Sicherungsmaßnahmen. Die Kosten hierfür werden durch das Anlagekapital gedeckt. Weitere Inrechnungstellungen während der Lauzeit sind ausgeschlossen.

Absicherung möglicher Schäden durch deutsche Versicherung

Der Baumbestand wird während des gesamten Anlagezeitraums durch einen deutschen Versicherungskonzern gegen Feuer, Sturm, Vandalismus und unbekannte Gefahren abgesichert. Im Schadenfall erhalten Sie Ihr Kapital nebst einer abgesicherten Wertsteigerung von 5 % jährlich ausgezahlt. Die Versicherungsprämie wird ebenfalls durch das Anlagekapital gedeckt. Weitere Zahlungen während der Laufzeit sind ausgeschlossen.

Konnte Ihnen unsere Übersicht weiterhelfen? Holen Sie sich alle Informationen! Erfahren Sie, wie Sie Ihr Risiko bei der Wahl Ihrer Geldanlage noch weiter minimieren können. Tragen Sie sich in das Kontaktformular ein.

Weitere Infos zum Thema Holzinvestment

Die Geschichte des Holzinvestments und der nachhaltigen Waldnutzung nachzuverfolgen ist nicht einfach. Der Grund dafür ist, dass es einen vergleichsweise langsamen Wandel der Verwendung von Holz und hin zu Renditen für Privatinvestoren durch Holzinvestments gab.

Waldfonds kommen immer mehr in Mode

HolzinvestmentWaren Waldfonds früher eine Unbekanntheit und wurden lediglich seltene Hölzer wie Teakholz für die Möbelindustrie geschätzt, so haben sich inzwischen das Bild und die Möglichkeit für Gewinn gewandelt.

Statt edler Möbel aus Teakholz steht nunmehr der Kyoto-Prozess im Vordergrund der Privatinvestoren, der das Weltklima entlasten wird.

In diesem Zusammenhang wird von der Anrechenbarkeit eines Holzinvestments auf die Klimabilanz im Land des Privatinvestoren gesprochen. Die durch ein Holzinvestment eingesparten bzw. gebundenen CO2-Emissionen bekommen als zusätzlichen Gewinn einen Gegenwert in Euro und Cent.

In Holz investieren – Grüne Geldanlagen

AnlageartErträge prog.LaufzeitendeAuszahlungenAusschüttungenab EuroAgio
Photovoltaik-Festzins Deutschland8 % p.a.12 Monatevierteljährlich108 % gesamt5.000,-0 %
Mischfonds-Global 59,8 % p.a.5 Jahremonatlich178 % gesamt2.500,-5 %
CleanTech-Fonds 915 % p.a.9 Jahremonatlich325 % gesamt15.000,-5 %
Holzinvestment in Deutschland - Holzbestand von Dt. Versicherung gegen div. Schäden abgesichert9,5 % p.a. 10 JahreLaufzeitende247 % gesamt10.000,-0 %
Solaranlage kaufen - auf fremdem
Dach incl. 100 % Steuerersparnis
8 % p.a. + SteuerbonusFlexibel 1-40 Jahremonatlichbis zu 580 %
(40 Jahre)
2.500,-0 %
Der Webseitenbetreiber ist weder Vermittler noch Emittent der hier sichtbaren Angebote, noch erhält er für die Veröffentlichung eine Beteiligung an möglichen Provisionserlösen

Holzinvestments verbinden die Umweltschonung mit Renditemöglichkeiten

Allerdings tritt diese monetäre Entlastung erst dann in Kraft, wenn der europaweite oder weltweite Emissionshandel in Betrieb gesetzt wird. Dann würde sich die Rendite beim Holzinvestment schlagartig um mehrere Prozent erhöhen. Ähnlich wie die Zahlungen der EU an die Landwirte für Landschaftspflege wäre diese Zahlung eine staatliche Subvention.Da die politische Umsetzung für Waldinvestments als CO2-Senken aber ins Stocken gerät, wurde eine andere Art der Geldanlage und Gewinn Möglichkeit entwickelt. Das Investment in Holz wird genutzt, um emissionsfreie Brennstoffe für Kraftwerke zu erzeugen.

Herstellung von NaturlatexDurch den stetigen Verkauf Jahr für Jahr soll wie bei Aktien eine langfristig hohe Rendite für die Anleger erwirtschaftet werden. Damit sollen neue Geldquellen auch in Südamerika erschlossen werden, um die Regenwald- und Teakholz Abholzung zu vermeiden.Investieren in Holz bringt bereits mittelfristige Erträge in EuroBei Holzinvestments denken viele Anleger leider ausschließlich an die traditionellen Wälder und lange Wachstumsphasen der dort vorherrschenden großen Bäume. Oder an eine Geldanlage, die wie ein Waldfonds ohne Arbeitsteilung erst nach 10 Jahren eine hohe Rendite abwerfen kann, weil dann das Holz geschlagen und eine Nachpflanzung vorgenommen wird. Privatinvestoren können aber schneller einen Gewinn erzielen, wenn sie daran denken, wie die Zeitabläufe optimiert werden könen.

Holzinvestment bei mittel- bis langfristigem Anlagehorizont interessant

Beim klassischen Waldfonds können die klassischen Zehn-Jahres-Zyklen vermieden werden, wenn der Fonds nicht die Anpflanzung vom Setzling aus in Angriff nimmt, sondern eine Arbeitsteilung vorherrscht. Eine sehr gute Übersicht findet sich beim Bundesamt für Naturschutz, welches in direkt auf das attraktive nachhaltig wirkende Holzinvestment hinweist. Das Bundesamt spricht neben dem klassischen Holz auch von Energieholz-Sorten (für Pellets und Hackschnitzel), welches bereits nach einer kurzfristigen Pflanzphase zur Verfügung steht. Nachhaltige Plantagen bieten hohe Renditen durch die sog. Midi-Rotation bei der Geldanlage: Die „Midi-Rotation“ würde nur 2-5 Jahre dauern und pro Hektar zwischen 8.000 und 20.000 Pflanzen ermöglichen.

Als erprobte Pflanzenarten für nachhaltige, schnell wachsende Plantagen werden die Pappel oder auch Weidepflanzen genannt. Der Anleger kann also nachhaltig Bio-Brennstoff bereits in diesem mittelfristigen Zeitraum durch einen Waldfonds produzieren, der in Plantagen investiert. Das Holzinvestment ist damit in zeitlicher Hinsicht wie die Investition in Aktien zu sehen, die ja auch nicht sehr kurzfristig gehalten werden sollen. Allerdings sind die neuen Pflanzen schneller beim Nachwachsen als der Regenwald und sein teakholz, bei dem hohe Risiken durch Jahre ohne Ertrag zu überbrücken sind.

Im Gegensatz zu schneller technologischer Veralterung, wie sie beispielsweise bei den IT-Aktien an der Börse zu finden ist, ist bei Holzinvestments auch das Totalverlust Risiko geringer. Es stimmt also nicht, dass wie bei der Verwendung von Tropenholz aus dem Regenwald ganze Landschaften verändert werden müssten, um ein paar Prozent Rendite zu erwirtschaften.

Naturlandschaften durch das „in Holz Investieren“ schützen

OlivenbaumWaldfonds investieren in ganz unterschiedlichen Regionen in Deutschland, Europa oder auch weltweit. Dabei ergänzen sie den insbesondere in Südamerika vorhandenen Regenwald und das Teakholz in ganz besonderer Weise: Beim Aufwuchs der Pflanzen des Waldfonds findet wie bei jeder grünen Pflanze eine Photosynthese statt. Sonnenlicht wird dazu genutzt, um CO2 in Sauerstoff umzuwandeln. Holz wird erst später zum wertvollen Rohstoff für die Verbrennung, der einen mehrfachen Nutzen hat:

Die knappe Basis der klassischen fossilen Brennstoffe wird durch diese Geldanlage geschont, da weniger unwiderbringliche Kohle und Gas verheizt werden muss. In Deutschland gab es Mitte des Jahres 2013 bereits 300.000 Pelletheizungen, die Holz praktisch emissionsneutral verbrennen. Das Holzinvestment leistet dabei einen erheblichen Beitrag zur Vermeidung der Klimakatrastrophe. Zudem entstehen neue Gewinn Möglichkeiten in der Landwirtschaft, so dass nicht mehr einmalige Gewinne durch das Abholzen von Teakholz erzielt werden müssen.

Worauf die Anleger beim Edelholz-Investment achten sollten

Das Holzinvestment ist im Bezug auf seine Umweltfreundlichkeit und seinen hohen Wertbeitrag für die Gesellschaft heute und in der Zukunft ähnlich hochwertig wie andere Invesititionen in g rüne Energieerzeugung. Allerdings sollte jeder Anleger die gleichen Regeln wie bei der klassischen Geldanlage berücksichtigen: Vor der Einzahlung auch nur eines Euro sollte die Seriosität und das Renommee geprüft werden. Lesen Sie den Emissionsprospekt aufmerksam durch, dieser wird eine Prognoserechnung für die zu erwartende Rendite in Prozent enthalten und dabei von verschiedenen Preisentwicklungen bzw. Szenarien ausgehen.

Vor dem Investment sollten Sie auch auf eine deutsche Niederlassung und die bestehenden Zulassungen aller an der Investment Vermittlung beteiligten Unternehmen achten. So könnten Sie die Registrierung beim DIHT nachsehen. Dort gibt es des Finanzanlagenvermittler-Verzeichnis. Wenn es sich um ein Wertpapier handelt, dann sollten Sie am besten auf die Handelbarkeit einer Anleihe an der Börse achten. Hierfür wäre eine Wertpapierkennnummer erforderlich. Für den Börsenhandel zugelassene Anleihen erkennen Sie auch daran, dass diese in einem Wertpapierdepot bei der Bank verwahrt werden können. Damit können Sie Holzinvestments in offiziell genehmigte Projekte stellen, was die Wahrscheinlichkeit von Totalverlust oder Betrug erheblich verringert.

Wichtig ist auch genau die Investition oder die Anlage zu verstehen, in die der Euro fließt, den Sie anlegen: Investieren Sie direkt in einen Waldfonds als Geldanlage oder soll das Investment der Expansion eines Brennstoffhandels dienen, der Holzpellets oder Energieholz an die Endkunden liefert. Beides sind Investitionen mit eigenen Risiken und Chancen und auch einer unterschiedlichen Fristigkeit bzw. Gewinnschwelle in Jahren. Während der Handelsbetrieb einen sofortigen, stetigen niedrigen Ertrag in Euro liefert ist das Investments in den Waldfonds als Bestandsgarantie für die Nicht-Rodung von Regenwald eher mit einem Kraftwerksbau zu vergleichen.

Welche Verwendungsart wünschen Sie bei der Verwendung der Holzprodukte?

HolzinvestmentHier fließt der Euro zuerst in Anlagevermögen (die Setzlinge und Aufpflanzungen), um dann später Erträge zu generieren. Der epische Rohstoff Kreislauf verstetigt sich dann zu Gunsten aller Anleger, weil bei Waldinvestments oder Holzinvestments nach dem Verkauf des Holzes wieder aufgeforstet wird. Privatinvestoren können e nach Größe der Wald- oder Holzfläche dann ähnlich wie ein Landwirt mit seinen verschiedenen Fruchtfolgen eine genaue Hochrechnung der zu erwartenden Erträge bekommen. Dabei sind die Risiken sehr überschaubar, weil die Holzproduktion auf einen jahrzehntelangen Erfahrungsschatz zurückgreift und anders als an der Börse keine fiktiven Werte gehandelt werden. Das Totalverlust Risiko ist deshalb als wesentlich geringer einzustufen, als beispielsweise bei Optionen oder Futures.

Zu den meistgenannten Risiken beim nachhaltig investieren in Holzinvestments außerhalb des Euro Raumes zählt die Frage, wie denn die in zwei oder mehr Jahren erzielten Erträge aus dem Rohstoff Holz umgerechnet werden. Die in Zukunft beim Holzinvestment anfallenden Erträge beispielsweise in US-Dollar werden dann zum geltenden Tageskurs in Euro umgerechnet. Dies bedeutet beim Holzinvestment außerhalb Europas ein zusätzliches Währungsrisiko oder eine Währungschance. Aber vielleicht ist ein Holzinvestment außerhalb des Euro Raumes genau das Investmentvehikel, mit dem Sie die Risiken streuen können. Alle diejenigen, die von einem weiteren Wertverlust des Euros und der Fortsetzung der Schuldenkrise ausgehen könnten zwei Theorien miteinander verknüpfen: Einerseits die Währungsprognose, andererseits die angenommene Preisentwirklung für den Rohstoff Holz. Die letztgenannte zeigt auch schon aufgrund des Energiehungers der Welt und der Einführung des Emissionshandels in vielen Ländern ohnehin nachhaltig nach oben.