Ökologische Kapitalanlagen

Öko-capital.de

sicher & rentabel investieren

Nachhaltigkeit

Als die Industrielle Revolution begann, standen immense Rohstoff-Ressourcen zur Verfügung. Für die Menschen in der damaligen Zeit entstand der Eindruck, dass Kohle, Erdöl, Erdgas, Erze und weitere Materialien unerschöpflich seien .

NachhaltigkeitNachhaltigkeit im Wandel der Zeit

Das Thema Nachhaltigkeit stand nicht zur Debatte. Erst durch die explosionsartige Entwicklung des Baugewerbes und der Automobil- und Chemieindustrie wurde zunehmend deutlich, dass durch den hemmungslosen Verbrauch von Rohstoffen ein baldiges Ende der natürlichen Verfügbarkeit vorprogrammiert war.

Durch diese Erkenntnis wuchs in den Köpfen der Menschen das Bewusstsein, dass die Unerschöpflichkeit von fossilen Rohstoffen und Erzen ein Trugschluss ist. Das Thema Nachhaltigkeit wurde ab diesem Zeitpunkt öffentlich thematisiert und durchdrang alle Gesellschaftsschichten.

Zeitgleich begann das generationsübergreifende Verantwortungsbewusstsein. Nachhaltigkeit lässt sich in diesem Sinne am besten so verstehen: Die ökologischen Aspekte müssen global so behandelt werden, dass die Nutzung von allen verfügbaren Ressourcen möglichst keinen Verlust darstellt, sondern die Wiederverwertbarkeit ermöglicht.

Nachhaltige Geldanlagen – Aktuelle Produktübersicht

AnlageartErträge prog.LaufzeitendeAuszahlungenAusschüttungenab EuroAgio
Photovoltaik-Festzins Deutschland8 % p.a.12 Monatevierteljährlich108 % gesamt5.000,-0 %
Mischfonds-Global 59,8 % p.a.5 Jahremonatlich178 % gesamt2.500,-5 %
CleanTech-Fonds 915 % p.a.9 Jahremonatlich325 % gesamt15.000,-5 %
Holzinvestment in Deutschland - Holzbestand von Dt. Versicherung gegen div. Schäden abgesichert9,5 % p.a. 10 JahreLaufzeitende247 % gesamt10.000,-0 %
Solaranlage kaufen - auf fremdem
Dach incl. 100 % Steuerersparnis
8 % p.a. + SteuerbonusFlexibel 1-40 Jahremonatlichbis zu 580 %
(40 Jahre)
2.500,-0 %
Der Webseitenbetreiber ist weder Vermittler noch Emittent der hier sichtbaren Angebote, noch erhält er für die Veröffentlichung eine Beteiligung an möglichen Provisionserlösen

Nachhaltigkeit bedeutet Recycling statt Verbrauch

Recycling ist dabei ein wichtiges Stichwort. Darüber hinaus ist unter Nachhaltigkeit die Nutzung von alternativen nachhaltigen Energieformen zu verstehen. Das Ziel ist eine zukunftsorientierte Wirtschaft, die anhand einer Nachhaltigkeitsstrategie alle ökologischen, ökonomischen und sozialen Aspekte berücksichtigt und dazu fähig ist, den nächsten Generationen eine Welt zu hinterlassen, die gesunde soziale, ökologische und ökonomische Strukturen besitzt.

Der bekannteste Vorreiter des ökologischen Gedankens war Hans Carl von Carlowitz. Er war Oberberghauptmann am kursächsischen Hof in Freiberg. Bereits 1713 wies er in seinem Werk „Sylvicultura oeconomica“ darauf hin, dass ein Holzmangel entsteht, falls mehr Holz geschlagen wird, als durch vorausschauende Aufforstung nachwachsen kann. Er erkannte, dass intelligentes Wirtschaften notwendig ist, damit eine nachhaltige Entwicklung stattfinden kann. Seine Ausführungen bewirkten im Forstsegment ein Umdenken und die Bildung eines Bewusstseins, das in diesem Bereich eine nachhaltige Handlungsweise bewirkte. Heute würde er dafür sicherlich den begehrten Nachhaltigkeitspreis erhalten.

Die Aachener Stiftung Kathy Beys

1988 wurde die parteipolitisch unabhängige, private und gemeinnützige Aachener Stiftung Kathy Beys gegründet. Das ethische Ziel dieser Stiftung ist es, Nachhaltigkeit in allen Bereichen zu fördern. Die Mitglieder dieser Stiftung behandeln die Themen: Ökologie, Forschung, Wirtschaft, Bürger, Verwaltung und Politik. Sie agieren als potente Schnittstelle zwischen den einzelnen Segmenten. Bildung, Aufklärung, Informationsverbreitung und die Zusammenführung einzelner Gruppen gehört mit dazu.

Die 1995 verstorbene Unternehmerin Kathy Beys-Baldin und ihr Ehemann Stephan Baldin hatten bereits sehr früh erkannt und deutlich gemacht, dass eine reine Debatte nicht genügt, um der Verantwortung unserer Generation gerecht zu werden. Die Stiftung bringt durch ihre Projekte deutlich zum Ausdruck, dass das Handeln für unsere Zukunft entscheidend ist. Der Tenor dieser Stiftung ist es, dass ein positiver Wandel im Bereich der Ökonomie eine Energiewende mit sich bringen muss, damit der Klimaschutz gewährleistet werden kann.

Problemdarstellung, Informationsverbreitung und das Erschaffen von einem zielorientierten Bewusstsein

Die Projekte der Stiftung zielen darauf hin, die Umwelt und Natur zu erhalten, vorhandene Missstände zu verbessern und eine Welt zu formen, die unseren Nachkommen durch unser nachhaltiges Handeln eine gute Zukunftsperspektive bietet. Im Rahmen der Projekte ist das Aachener Forum besonders erwähnenswert. Es wurden von 2000 bis 2005 organisiert und dient anhand von vier thematisch abgegrenzten Kernthemen der aktuellen Informationsbereitstellung und Aufklärung. Die Aachener Foren sind direkt auf der Internetseite Aachener-Stiftung.de zu finden.

Das BNE Portal

Dieses Portal dient zur Bildung einer nachhaltigen Entwicklung. Die Aktionstage 2014, die vom 29. September bis zum 12. November stattfinden, sind beispielsweise ein Projekt dieses Portals. Im Rahmen der Aktionstage 2014 wird thematisiert, dass eine ganzheitliche Nachhaltigkeitsstrategie, cleveres Wirtschaften und zielorientierte Forschung notwendig sind, damit die nächsten Generationen in einer sauberen und ökologisch intakten Welt leben können.

Das FONA Forum

Das BMBF-Forum für Nachhaltigkeit fand am 23. und 24. September 2014 im Ludwig Erhard Haus in Berlin statt und wird allgemein als FONA-Forum betitelt. Präsentationen und Diskussionen zu den Kernthemen: Forschung für Nachhaltige Entwicklungen – standen im Fokus dieser Konferenz. Das Ziel der Konferenz war klar definiert. Die Themen: Zukunft, Klimaschutz und Verantwortung – wurden von über 400 Teilnehmern aus der Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft mit dem Ziel, neue Ansätze und Lösungen zu finden, diskutiert. Die Ergebnisse von FONA werden 2015 veröffentlicht.

Der Brundtland Bericht von 1987

Die Brundtland Kommission veröffentlichte 1987 den Report „Unsere gemeinsame Zukunft“. Darin wird das Konzept der nachhaltigen Entwicklung formuliert. Für alle, die nachhaltig tätig werden wollen, ist dieser Bericht eine Pflichtlektüre, die im gesamten Umfang empfehlenswert ist. Das Fundament für neue Energien und wichtige Verhaltensprinzipien wurde darin bereits gelegt.

Buchtip zum Thema Nachhaltigkeit

Ein interessantes Buch zur Thematik mit dem Titel „System Reloaded“ hat der Autor Chris Wolker in 2013 herausgebracht. In seinem Buch beschreibt er die Missstände der vermeintlich veralteten Wirtschaftssysteme zu Beginn des 21. Jahrhundert und regt eine nachhaltige Neuordnung der bestehenden Systeme an. Das 156-seitige Buch ist im Elbwood-Verlag erschienen, kann aber auch bei Amazon als Ebook erworben werden.