Ökologische Kapitalanlagen

Öko-capital.de

sicher & rentabel investieren

Trina Solar

Trina Solar ist ein chinesisches Unternehmen mit dem Sitz in der Region Jiangsu. Mit seinen zahlreichen Niederlassungen in Asien, Europa und Amerika ist es einer der Global Player im Solargeschäft. Das ist auch nicht weiter verwunderlich, beherrschen doch chinesische Firmen aus dieser Branche mittlerweile den größten Teil der Märkte weltweit.

Produkte und Entwicklungen von Trina Solar

Trina SolarTrina Solar hat eine breite Palette an Produkten vorzuweisen. Das Unternehmen hat eine für diese Branche seltene vertikale Produktionskette und kann dadurch seine Produkte größtenteils selbst entwickeln und produzieren.

Die Solarmodule von Trina werden weltweit verkauft und sind Bestandteil zahlreicher großer Solaranlagen und privater Solarzellen.

Die Marktchancen sind hier aber noch lange nicht ausgenutzt und wenn der Vorstand in der nächsten Zeit die richtigen Entscheidungen treffen sollte, dann kann dem Erfolg des Unternehmens im Prinzip nicht mehr viel entgegenstehen.

Grüne Investments – nachhaltige Geldanlagen

AnlageartErträge prog.LaufzeitendeAuszahlungenAusschüttungenab EuroAgio
Photovoltaik-Festzins Deutschland8 % p.a.12 Monatevierteljährlich108 % gesamt5.000,-0 %
Mischfonds-Global 59,8 % p.a.5 Jahremonatlich178 % gesamt2.500,-5 %
CleanTech-Fonds 915 % p.a.9 Jahremonatlich325 % gesamt15.000,-5 %
Holzinvestment in Deutschland - Holzbestand von Dt. Versicherung gegen div. Schäden abgesichert9,5 % p.a. 10 JahreLaufzeitende247 % gesamt10.000,-0 %
Solaranlage kaufen - auf fremdem
Dach incl. 100 % Steuerersparnis
8 % p.a. + SteuerbonusFlexibel 1-40 Jahremonatlichbis zu 580 %
(40 Jahre)
2.500,-0 %
Der Webseitenbetreiber ist weder Vermittler noch Emittent der hier sichtbaren Angebote, noch erhält er für die Veröffentlichung eine Beteiligung an möglichen Provisionserlösen

Entwicklung der Aktie und der Optionsscheine

Auch auf dem Aktienmarkt sieht es für Trina mehr als gut aus. Das Unternehmen gehört zu den festen Größen im TecDAX und im NYSE und zahlreiche Experten, darunter auch Maydorn sehen mehr als gute Entwicklungschancen auf dem Kapitalmarkt. Ähnlich wie Jinkosolar, Yingli, Nordex, Hanergy und Enphase Energy gehört Trina Solar zu den größten und stabilsten Aktien, zumindest was den Kurs betrifft.

Ernste Konkurrenz droht, zumindest in Deutschland, derzeit nur von Newcomern wie dem neuen Solarworld, KGV oder Enphase. Auch positiv bewertet wird die vertikale, und dadurch tiefe Produktion, die den Aktienwert erhöht und eine erhöhte Marktkapitalisierung ermöglicht. Schafft es Trina also weiterhin den Aktionär mit seiner Dividende glücklich zu machen, steht dem Erfolg nichts mehr im Weg.

Entwicklungen der jüngsten Zeit und Chancen

Innerhalb der letzten Jahre hat Trina Solar zahlreiche Projekte in Angriff genommen. Im Bereich der Solarmodule und Anlagen mit Photovoltaik gehört das Unternehmen zu den ersten Ansprechpartner staatlicher und privater Investoren und aufgrund seiner Kompetenz gehört die Firma zu den weltweiten Marktführer. Die Anleger und Aktionäre können sich regelmäßig über positive News freuen, denn Trina schafft es immer wieder neue Kapazitäten zu schaffen und so neue Projekte in Angriff zu nehmen.

Dazu gehören auch zahlreiche Beteiligungen, wie beispielsweise an Canadian Solar, die sich unter dem neuen Einfluss im großen und ganzen allesamt prächtig entwickelten und Rendite einbrachten. Ebenso selten, aber dafür effektiv ist der Vertriebsansatz der Unternehmens. Hier setzt man weniger auf die reine Vermittlung der Produkte an Drittanbieter, sondern auf den direkten Kontakt zwischen Hersteller und Endverbraucher. Das Unternehmen betreibt beispielsweise in Deutschland eine eigene Website mit entsprechendem Support, an den sich die Händler und die Käufer direkt wenden um ihre Fragen zu stellen und sich über die Produkte und das Unternehmen zu informieren

Unternehmenspolitik und Umweltschutz

Abgesehen von seinen innovativen Energieprodukten ist Trina World ein nach ISO 14001 zertifiziertes Unternehmen. Auch gibt es zahlreiche Engagements für Stiftungen zur Förderung und Entwicklung neuer und nachhaltiger Strategien im Umgang mit der Technik und den Menschen. Im Jahr 2012 konnte zudem der erste Platz Green Scorecard“-Ranking der Silicon Valley Toxics Coalition belegt. Allerdings wird seitens von Umweltexperten und Verbänden dem Unternehmen häufig ein mangelndes Engagement vorgeworfen, vor allem im Bereich der Wiederverwertung und dem Recycling.

Es wird häufig kritisiert, dass Trina im Endeffekt nur die gesetzlichen Bedingungen erfülle und sich auch nur dem Thema widmen würde, sofern es direkte Vorteile und geringe Investitionskosten miteinander verbinden kann. Die Aktionäre und Anleger scheint das bis jetzt aber nur geringfügig zu stören.